Am 17.09.2018 und 19.09.2018 fanden in Stuttgart und Bühl/Baden die ersten ITEOS-Digitalkongresse statt. Organisiert wurden diese in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission. Die Digitalkongresse waren gut besucht und die Teilnehmerzahl mit ungefähr 200 in Stuttgart und annähernd 100 in Bühl/Baden macht deutlich, dass die Digitalisierung als Zukunftsthema die Kommunen in Baden-Württemberg bewegt.

Eröffnet wurden die Digitalkongresse durch den ITEOS-Verwaltungsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler in Stuttgart und seinen Stellvertreter Landrat Stefan Dallinger in Bühl/Baden. Als Hauptredner konnten Dr. Florian Hartleb, Digitalisierungsexperte aus Estland, sowie Dr. Christian Geiger, Chief Digital Officer der Stadt St. Gallen, gewonnen werden, die mit ihren kenntnisreichen und abwechslungsreichen Vorträgen die Teilnehmer begeisterten. Für die Europäische Kommission standen in Stuttgart mit Dr. Sabine Wigard eine ausgewiesene Digitalisierungsexpertin und in Bühl/Baden mit Joachim Menze, dem Leiter der Regionalvertretung für Baden-Württemberg und Bayern, zwei sehr kompetente Vertreter auf der Bühne.

Die ITEOS-Vorstände William Schmitt und Andreas Pelzner betonten in ihren Vorträgen das Spannungsfeld, in dem sich Kommunen durch die Digitalisierung befinden. Darin zeigten sie unterschiedliche Felder auf, nämlich Automatisierung der Arbeit, Vernetzung und Zunahme der Komplexität sowie Disruption mit all ihren sozialen und emotionalen Brüchen.

Wie sehr die Teilnehmer das Thema beschäftigt, zeigte sich auch bei der engagierten Podiumsdiskussion. Dabei kam das innovative Tool „Tedme“ zum Einsatz, mit dem die Zuhörer vor und während der Diskussion selbst Fragen an die Referenten stellen konnten. Wie gut solche digitalen Formate ankommen, war daran abzulesen, dass zahlreiche Teilnehmer live an der Diskussion teilnahmen.

Auch der Infomarkt in den Pausen und am Ende der Veranstaltung, bei denen sich unter anderem ITEOS, die Europäische Kommission und die kommunalen Spitzenverbände präsentierten, lieferte den Rahmen für zahlreiche engagierte Diskussionen.

In diesen Diskussionen zeigte sich auch die hohe Erwartungshaltung der Kommunen, dass ITEOS sie auf ihrem Weg zur Digitalisierung unterstützt. Diese Erwartung wird ITEOS als Partner der Kommunen gerne erfüllen. Als Fazit gilt: es waren zwei anregende, spannende und lehrreiche Tage für alle Teilnehmer.

(Erstellt am 27. September 2018)